Home

May Bittel (*1951)

«Ein Land ohne Zigeuner ist kein freies Land. […] Wir haben in der Schweiz das Recht zu fahren, aber nicht das Recht anzuhalten. […] Heute gibt es Hundefriedhöfe, und selbst Schmetterlinge erhalten ein Papiliorama. Doch für Zigeuner ist nichts vorgesehen. Ich behaupte, dass die Schweiz selbst für Pflanzen den besseren Schutz eingerichtet hat als für uns.»

May Bittel, *1951, Pastor, Antiquitätenhändler und Musiker, Vertreter der Evangelischen Zigeunermission und Repräsentant des fahrenden Volkes beim Europarat

50 Sinti-Familien leben in Wil – und wollen sich nun sichtbar machen

In der Stadt Wil sind während der Wintermonate so viele Sinti zuhause wie kaum woanders in der Schweiz. Seit zwölf Jahren haben sie einen fixen Standplatz. Nun treten sie mit einer Ausstellung im Hof an die Öffentlichkeit. Sie wollen sich zeigen, um den vielen Vorurteilen zu begegnen.

Planung für Platz Herzogenbuchsee läuft

In Herzogenbuchsee im Kanton Bern wird ein neuer Platz geplant.  Im Waldäcker könnten 15 Stellplätze entstehen. Es gelten die gleichen Regeln wie bei den anderen Plätzen im Kanton Bern auch: Der Betrieb ist grundsätzlich kostendeckend. Der Kanton übernimmt ein allfälliges Minus aber nur zu 80 Prozent. 

Les Yéniches recevraient une aire d'accueil en 2019

VaudLes gens du voyage devraient pouvoir occuper une place de passage estivale au Mont-sur-Lausanne située dans une zone industrielle. Les gens du voyage suisses devraient disposer d'une place de passage au Mont-sur-Lausanne (VD) dès le printemps 2019. Le projet, mis prochainement à l'enquête, doit permettre d'accueillir une quinzaine de convois de mars à octobre.

La place de passage pour Jenisch en douze questions

Mont-sur-Lausanne: Un projet de lieu d'accueil a été présenté à la population mardi. Il a soulevé plusieurs interrogations. La conseillère d'État Béatrice Métraux s'est déplacée en compagnie d'une dizaine de responsables mardi soir au Mont-sur-Lausanne pour présenter en exclusivité à la population le projet cantonal de «Place de passage pour les gens du voyage indigènes» (notre édition de mercredi).

Les Jenisch peinent à trouver leur place à Genève

Une table ronde a lieu ce soir (28.11.2018) sur les gens du voyage suisses et le manque desites pour les accueillir, en particulier à Genève. 

 

Weitere News und Veranstaltungen

News abonnieren

Wollen Sie die News als wöchentliche Zusammen­fassung per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie sich hier ein!

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum