Aussagen zu Roma waren «grenzwertig»

Montag, 28. Mai 2018

Die Äusserungen des Arboner SVP-Fraktionspräsidenten zu Fahrenden stossen auf Unverständnis. Juristisch dagegen vorgehen will bisher niemand. Bei der Polizei sind keine Anzeigen eingetroffen. Die Eidgenössische Kommission gegen Rassismus sagt es klar: «Eine solche Aussage ist diskriminierend, verachtend, wertet die Betroffenen im Kollektiv herab und schürt hasserfüllte Vorurteile.» Gemeint ist das Urteil des Arboner SVP-Fraktionspräsidenten Roland Schöni über eine Gruppe Fahrender, die sich an der Kantonsgrenze zum Thurgau niedergelassen hatte.

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum