Jenische

Als Jenische bezeichnen sich in Europa lebende Angehörige beziehungsweise Nachfahren von meist ursprünglich fahrenden Bevölkerungsgruppen. Wesentliches gemeinsames Merkmal ist die Sprache. Seit 1997 wird das Jenische in der Schweiz als territorial nicht gebundene Sprache geschützt und gefördert. Linguistisch handelt es sich um einen Soziolekt, der auf der Sprache der Mehrheitsgesellschaft beruht, mit Wörtern aus dem Romanés, Jiddischen und Rotwelsch durchsetzt ist und über eigenes Wortgut verfügt, das teilweise Eingang in die Dialekte gefunden hat.

Verweise: 

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum