Fahrende aus Frankreich kommen nach Steinach (SG)

Mittwoch, 11. April 2018

Auf einem Parkplatz nahe der Kantonsgrenze haben sich Fahrende aus Frankreich niedergelassen. Nebst Wohnmobilen haben sie auch Luxusautos dabei.

«Dass Fahrende über teure Autos verfügen, ist zwar nicht die Regel, aber es kommt vor», sagt Christoph Neuhaus gegenüber dem «St. Galler Tagblatt». Er ist Präsident der Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende und Berner SVP-Regierungsrat. Neuhaus hat eine Erklärung dafür, wie sich Fahrende einen solchen Fuhrpark leisten können. «Für sie fällt keine Wohnungsmiete an, und sie halten ihre Lebenshaltungskosten tief.»

«Die Polizei hat die Leute kontrolliert, mit ihnen ist alles in Ordnung», sagt der Steinacher Gemeindepräsident Roland Brändli. Er selbst habe die Fahrenden auf dem Platz besucht.

Tags: 

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum