Ganzer Bezirk sucht geeigneten Platz für Fahrende

Mittwoch, 20. September 2017

Schlieren (ZH): In der Fragestunde beantworteten die Stadträte 20 Fragen aus dem Parlament. Eine Frage drehte sich um die Fahrenden.

Weil die Geissweid ab 2019 als Wendeplatz für das 2er-Tram genutzt wird, können sie die Fahrenden nicht mehr als Durchgangsplatz nutzen, schreibt die «Limmattaler Zeitung». Wendy Buck (SP) wollte vom Stadtrat wissen, ob er sich bereits auf die Suche nach einem alternativen Standort gemacht habe, damit Fahrende weiterhin in Schlieren bleiben können. Bauvorstand Markus Bärtschiger betonte, dass es ein beliebter Platz für Fahrende ist. «Einen Ersatz zu finden, ist jedoch nicht einfach, da der Standort genügend gross sowie mit Strom- und Wasseranschluss versehen sein muss.» Zudem sei der ganze Bezirk Dietikon dafür verantwortlich, einen alternativen Standort zu finden. Dieser müsse nicht zwingend in der Stadt Schlieren sein. Unter Aufsicht des Kantons sei die Zürcher Planungsgruppe Limmattal (ZPL) derzeit auf der Suche nach einem passenden Standort.

Tags: 

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum