Home

Uschi Waser (*1952)

«Wir ‹Kinder der Landstrasse› erwarten von unserem Heimatland keine Strasse, die nach uns benannt wird. Keine Gedenktafel für bereits verstorbene Opfer. Kein Museum, das unsere zerstörte Kultur wiederbelebt. Wir wollen und brauchen eine vollumfängliche Rehabilitation und Partizipation an Gesellschaft und Staat. Ich wünschte mir auch jenische Anwälte, Ärztinnen und Sozialarbeiter. Dazu braucht es Bildungsmöglichkeiten, aber auch die Bereitschaft der Fahrenden, ihre Kinder in die Schule zu schicken.»

Uschi Waser, *1952, ehemaliges «Kind der Landstrasse», Präsidentin Stiftung Naschet Jenische

Jura: Accord sur l'accueil des gens du voyage trouvé

Canton et communes se sont mis d'accord sur la future aire destinée aux étrangers de passage dans le Jura.

«Sauvons la famille Walder à Versoix!»

Expulsée de son chalet, une famille de forains connue refuse de quitter le site de la Bécassière à Versoix (GE).

Nun suchen die Statthalter Plätze für Fahrende

Der Regierungsrat Christoph Neuhaus (SVP) hat das heisse Eisen, Plätze für Fahrende im Kanton Bern zu finden, an die Regierungsstatthalter weitergereicht.

Es mangelt am guten Willen

Die «Luzerner Zeitung» über die Suche nach Durchgangsplätzen für Fahrende in der Region Luzern.

Vielseitiges Akkordeon in Freiburg im Breisgau

Einen Tag nach dem Internationalen Tag der Roma findet in Freiburg im Breisgau ein Konzert von Akkordeonisten statt.

Weitere News und Veranstaltungen

News abonnieren

Wollen Sie die News als wöchentliche Zusammen­fassung per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie sich hier ein!

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum