Home

Ruth Dreifuss (*1940)

«Das ‹Hilfswerk für die Kinder der Landstrasse› ist eines der dunkelsten Kapitel in der jüngeren Schweizer Geschichte. […] Durch die Tätigkeit des Hilfswerks wurden Menschen, die einer Minderheit angehören, bevormundet und schwerst diskriminiert mit dem Ziel, ihre Lebensweise zu zerstören. […] Die Darstellung des Unrechts, das die jenische Bevölkerung in unserem Land erleiden musste, soll auch Mahnung sein und dazu beitragen, dass sich Ähnliches niemals wiederholt.»

Ruth Dreifuss, *1940, alt Bundesrätin SP, Genf, im Geleitwort zur 1998 erschienenen historischen Studie.

Geschäftsführer / Geschäftsführerin gesucht

Die Stiftung «Zukunft für Schweizer Fahrende» sucht einen Geschäftsführer / eine Geschäftsführerin (ca. 40 %-Pensum).

Schwyz: Noch keine Standplätze gefunden

Der Kanton Schwyz sucht intensiv neue Standplätze für Schweizer Fahrende. Die Regierung hat deshalb 1600 Briefe an Landwirte verschickt, mit der Bitte, geeignete Plätze zur Verfügung zu stellen.

Fahrende sorgen für Sorgen

Die Idylle in Wynigen im Emmental ist ­getrübt. Die vor einer Woche eingetroffenen rund 250 Fahrenden verunsichern die Bevölkerung.

Des gitans partis pour rester au Val-de-Ruz

Les gitans étrangers arrivés il y a trois semaines dans le Val-de-Ruz (NE) ne sont pas partis comme ils auraient dû.

Wallfahrt der Fahrenden nach Einsiedeln

Die Wallfahrt der Fahrenden der Schweiz nach Einsiedeln im Kanton Schwyz findet vom 16. bis 23. Juli 2016 statt.

Weitere News und Veranstaltungen

News abonnieren

Wollen Sie die News als wöchentliche Zusammen­fassung per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie sich hier ein!

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum