«Ich bin überall gross geworden»

Mittwoch, 17. Mai 2017

Maria Mehr (74), Macherin der Zigeunerkultur-Tage, über ihr Leben auf Achse.

Sie ist längst im Rentenalter – und noch immer die Chefin auf dem Platz. Vor gut 30 Jahren hat Maria Mehr die Zigeunerkultur-Tage in Zürich erfunden. Jetzt finden sie erstmals auf der Hardturmbrache statt. Die Grüne Gemeinderätin Katharina Prelicz-Huber, die das Festival von Anfang an unterstützt hat, half im Kontakt mit den Stadtbehörden, das Hardturm-Areal zu bekommen.

Parallel zu den Zigeunerkultur-Tagen in Zürich ist die Genossenschaft auch in Winterthur präsent. Und wenn sie auf dem Hardturm-Areal das Festzelt abgebrochen haben wird, rollen die Wohnwagen weiter nach Schlieren, wo die Genossenschaft von Ende Juni bis Ende Juli der sesshaften Bevölkerung die Kultur der Fahrenden nahebringen will.

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum