Interpellation: Anerkennung des Romanes als Minderheitensprache

Donnerstag, 16. März 2017

Obwohl die Sinti als nationale Minderheit anerkannt sind, gehört Romanes, die Sprache der Sinti und Roma, nicht zu den geschützten Minderheitensprachen in der Schweiz.

Aus der Interpellation von Nationalrat Matthias Aebischer (SP) vom 14. Dezember 2016: «Im Jahr 1997 hat die Schweiz die Europäische Charta der Regional- und Minderheitensprachen ratifiziert. […] Romanes, die Sprache der Sinti und Roma, befindet sich nicht auf dieser Liste. Die logische Konsequenz der Anerkennung der Sinti als nationale Minderheit ist es, Romanes analog dem Jenischen als territorial nicht gebundene Minderheitensprache im Sinne der Europäischen Sprachencharta anzuerkennen.»

Stellungnahme des Bundesrates vom 15. Februar 2017: «[…] Der Bundesrat ist bereit, die Frage der Anerkennung des Romanes als nicht territorial gebundene Sprache im Sinne der Charta im Rahmen der nächsten periodischen Berichterstattung zu prüfen. […] Der nächste Bericht der Schweiz ist für 2018 vorgesehen.»

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum