Jenische Kultur und Veranstaltungen im «Scharotl»

Dienstag, 5. September 2017

Die aktuelle Nummer der Zeitschrift «Scharotl» ist da!

Im neusten «Scharotl» (September 2017, Jahrgang 41, Ausgabe 3) berichtet die Radgenossenschaft über Veranstaltungen (Sommermarkt in der Rania, Konferenz zur Erinnerung an den Holocaust in Genf), über befreundete Organisationen wie die Sinti Schweiz und über eine eigene Publikation zur jenischen Kultur. Präsident Daniel Huber macht sich für die Eigenbezeichnungen Jenische und Sinti stark.

Zusammen mit der Gesellschaft Minderheiten in der Schweiz (GMS) hat die Radgenossenschaft ein Merkblatt betreffend Wohnwagen auf Privatland (sogenannter Spontanhalt) verfasst. Leitfaden und Mustervertrag können auf Deutsch und Französisch auf den Websites der Radgenossenschaft und der Gesellschaft Minderheiten in der Schweiz heruntergeladen werden.

Die neuste Ausgabe des Scharotl kann bei der Radgenossenschaft bestellt werden.

 

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum