News und Veranstaltungen

Hier finden Sie eine Übersicht über Medienberichte, Neuerscheinungen von Büchern und Tonträgern, Konzerte und Festivals von und mit Fahrenden.
Für Hinweise auf Veranstaltungen bitten wir Sie, die Kontaktadresse zu benutzen.

9. August 2018
«Grandes-Rames», Freiburg / Fribourg

Vom 9. bis zum 12. August 2018 findet in Freiburg / Fribourg die nächste Feckerchilbi statt und zwar auf der wunderschön gelegenen Wiese «Grandes-Rames» in der Unterstadt, direkt beim Saane-Ufer.

18. Juni 2018

Fahrende Sinti aus Bern lagern im Zürchbiet in der Hofstatt eines Bauern, der kämpferisch und kräftig poltert. Aber nicht gegen sie. Auf dem Standplatz Buech am Stadtrand von Bern ist derzeit echt wenig los. Viele jener, die dort überwintern, sind nämlich derzeit auf der Reise, so auch der Clan um den in Bern verankerten Sinto Fino Winter. Gelandet ist er mit gut einem halben Dutzend Gespannen in der Hofstatt des Bäretswiler Bauern Markus Glaus. Dieser sagt: «Je öfter Fahrende kommen, desto positiver sehen das im Dorf alle.»

11. Juni 2018

In der Schweiz und auch im Kanton Bern sind aktuell diverse Gruppen von Fahrenden unterwegs. Was können Bauernfamilien tun, wenn Fahrende ihr Land ungefragt belegen, oder im besseren Fall um eine Belegung anfragen?

Der Berner Bauernverband BEBV rät in jedem Fall zur Vorsicht und empfiehlt eine Absprache mit den Gemeindebehörden vor dem Abschluss eines Vertrages. Im besten Fall werden Bauernfamilien von Fahrenden vorgängig angefragt, ob sie ein Grundstück vorübergehend als Standplatz vermieten würden.

7. Juni 2018

Die «Schweizer Staatsangehörigkeit» der Roma sei nicht ausreichend belegt, schrieb der Bundesrat. Am 1. Juni verweigerte er den Schweizer Roma und Romnija die Anerkennung als nationale Minderheit. Es waren Schweizer Roma, die den Antrag für die Anerkennung eingereicht hatten. Ein historisches Gutachten lag bei und belegte: Roma gehören seit 600 Jahren zur Schweiz; daran ändert auch die Verfolgung von 1471 bis 1848 und von 1888 bis 1972 nichts.

5. Juni 2018

Für den Standplatz La Joux-des-Ponts für Fahrende könnte künftig eine Betriebsleitung eingesetzt werden. Entsprechende Sondierungsgespräche zwischen Vertretern des Kantons, des Bundes und der Polizei sind derzeit im Gang.

5. Juni 2018

Fahrende nehmen seit Sonntagmittag ein Feld in Münsingen im Kanton Bern in Beschlag. Die Bäuerin fühlt sich betrogen, im Dorf lösen die Gäste Unmut aus. Die Behörden beschwichtigen.

4. Juni 2018

Der Bundesrat hat am 1. Juni 2018 den Antrag zweier Organisationen auf Anerkennung der Schweizer Roma als nationale Minderheit im Sinne des Rahmenübereinkommens des Europarats zum Schutz nationaler Minderheiten geprüft. Er kommt zum Schluss, dass die Kriterien für eine solche Anerkennung nicht erfüllt sind. Der Bundesrat betont jedoch, dass die Roma Bestandteil der Schweizer Gesellschaft sind. Wichtig ist ihm zudem, die Roma vor Rassismus und Diskriminierung zu schützen.

4. Juni 2018

Le Conseil fédéral a examiné le 1er juin 2018 la demande déposée par deux organisations concernant la reconnaissance des Roms suisses comme minorité nationale au titre de la Convention-cadre du Conseil de l’Europe pour la protection des minorités nationales. Il a constaté que les critères pour une telle reconnaissance ne sont pas remplis. Néanmoins, le Conseil fédéral tient à relever que les Roms font partie intégrante de la société suisse et il souligne l’importance de les protéger contre le racisme et la discrimination.

4. Juni 2018

Die Roma in der Schweiz warten weiter auf ihre Anerkennung als nationale Minderheit. Der Bundesrat hat ein entsprechendes Gesuch aus verschiedenen Gründen abgelehnt. Die Betroffenen prüfen weitere Schritte.

2. Juni 2018

Nicht immer müssen Erfahrungen mit Fahrenden schlecht sein. Simon Wynistorf aus Grafenried im Kanton Bern beherbergt schon zum zweiten Mal eine Gruppe auf seinem Land. Oft heisst es, sie würden sich nicht an Ruhezeiten halten oder liessen ihren Müll auf dem Gelände liegen. Vor allem der Konflikt um Fahrende in Wileroltigen hatte letztes Jahr Aufmerksamkeit erregt. Dort will man keine Fahrenden mehr. Dass es aber auch anders geht, zeigt das Beispiel der Gemeinde Fraubrunnen. Bereits zwei Landwirte aus den Ortsteilen Grafenried und Etzelkofen sammelten Erfahrungen mit Fahrenden.

30. Mai 2018

Der Arboner SVP-Fraktionspräsident Roland Schöni sieht sich nach seinen Aussagen über Fahrende in Steinach mit einer Strafanzeige konfrontiert. Eingereicht wurde sie von der Gesellschaft für bedrohte Völker und dem Verband Sinti und Roma Schweiz.

6. Dezember 2013

Pour la première fois en Suisse, des gens du voyage seront dénoncés pour organisation criminelle. Une importante escroquerie impliquant des gitans français a été mise à jour par la police fribourgeoise.

15. November 2013

Le canton de Fribourg a signé une convention avec la Confédération pour aménager une aire d'autoroute de manière à accueillir les gens du voyage.

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum