News und Veranstaltungen

Hier finden Sie eine Übersicht über Medienberichte, Neuerscheinungen von Büchern und Tonträgern, Konzerte und Festivals von und mit Fahrenden.
Für Hinweise auf Veranstaltungen bitten wir Sie, die Kontaktadresse zu benutzen.

9. August 2018
«Grandes-Rames», Freiburg / Fribourg

Vom 9. bis zum 12. August 2018 findet in Freiburg / Fribourg die nächste Feckerchilbi statt und zwar auf der wunderschön gelegenen Wiese «Grandes-Rames» in der Unterstadt, direkt beim Saane-Ufer.

18. April 2018
Zürich, Hardturmareal

Die Zigeunerkulturtage 2018 finden wiederum auf dem Hardturmareal in Zürich statt.

12. Februar 2018
Kulturhaus PROGR, Speichergasse 4, 3011 Bern

Vom 12. bis 25. Februar 2018 zeigt die Radgenossenschaft im Kulturhaus PROGR in Bern ihre Wanderausstellung «Deine unbekannten Nachbarn, das Volk der Jenischen und die Sinti».

27. Januar 2018
Kino Arthouse Uto, Kalkbreitestrasse 3, Zürich

«Gegen das Vergessen»: Am internationalen Gedenktag der Holocaust-Opfer soll auch der Roma gedacht werden.

26. Januar 2018
Bern – Berne – Berna (Rathaus)

Stand-, Durchgangs- und Transitplätze für Jenische, Sinti und Roma – Aires de séjour et de transit pour les yéniches, les sinti et les roms – Aree di sosta e di transito per le comunità jenisch, sinti e rom

17. Januar 2018

Die Arbeit der Polizei steht im Zentrum der Januar-Session, die der bernische Grosse Rat am kommenden Montag in Angriff nimmt.

13. Januar 2018

«Zum Teil wissen nicht einmal die engsten Angehörigen, was ihnen widerfuhr», weiss Myriam Brand, Leiterin des Sozialdienstes Urner Oberland.

12. Januar 2018

Ehemalige «Fremdplacierte» können beim Bund eine finanzielle Entschädigung beantragen. Bis jetzt haben sich nur wenige Opfer gemeldet. Warum?

11. Januar 2018

La Commission indépendante d’experts (CIE) internements administratifs et une équipe de recherche du projet Sinergia «Placing Children in Care 1940-1990» publient les dernières connaissances.

11. Januar 2018

La CPI e un gruppo del progetto Sinergia «Placing Children in Care 1940-1990» evidenziano varie sfide e difficoltà che rendono difficile o impossibile all’individuo chiedere un contributo di solidarietà.

11. Januar 2018

Ehemalige Verdingkinder und Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen sollen nun für das geschehene Unrecht einen Solidaritätsbeitrag erhalten. Doch die meisten betroffenen Urner meldeten sich bis jetzt nicht.

11. Januar 2018

In zwei Working Papers publizieren die Unabhängige Expertenkommission Administrative Versorgungen und ein Forschungsteam aus dem Sinergia-Projekt «Placing Children in Care 1940-1990» dazu Erkenntnisse.

7. Januar 2018

Ehemalige Verdingkinder können noch bis Ende März ein Gesuch um Entschädigung stellen. Nun könnte diese Frist verlängert werden.

5. Januar 2018

Bis Ende 2017 wendeten sich 500 Betroffene fürsorgerischer Zwangsmassnahmen an das Zürcher Staatsarchiv und die Opferberatung.

3. Januar 2018

Noch diesen Monat erhalten in der Schweiz 366 Opfer von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen 25 000 Franken als Solidaritätsbeitrag aus dem nationalen Fonds.

29. Dezember 2017

Der Bundesrat wollte Ende 2015 einen Plan zur Verbesserung der Situation von Jenischen, Sinti und Roma vorlegen. Doch der Plan ist noch immer nicht fertig.

29. Dezember 2017

Bis zu 25'000 Franken erhalten Menschen, die Opfer von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen geworden sind. Das Geld stammt aus einem nationalen Fonds.

28. Dezember 2017

Nicht nur die katholische, auch die reformierte Kirche mischte bei Verdingungen mit. Das hat sie nun aufgearbeitet.

22. Dezember 2017

Dank einer sorgfältigen neuen Edition sind die drei wichtigsten Romane der Schweizer Autorin Mariella Mehr wieder greifbar.

21. Dezember 2017

Obwalden zahlt 25'000 Franken in den Solidaritätsfonds für Opfer von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen. Das Geld kommt Betroffenen zugute, die in einfachen Verhältnissen leben.

20. Dezember 2017

Heim- und Verdingkinder können bis zum 31. März 2018 beim Bund Gesuche stellen, um einen Solidaritätsbeitrag zu erhalten. Die Gemeinde Cham (ZG) erinnert mit einem Flyer an diese Ablauffrist.

20. Dezember 2017

Appenzell Ausserrhoden wird sich mit 435'000 Franken am schweizerischen Solidaritätsfonds beteiligen. Daraus werden die Opfer von administrativen Zwangsmassnahmen entschädigt.

19. Dezember 2017

Il bilancio cantonale: Sono 62 coloro che hanno inoltrato la domanda per il contributo di solidarietà alla Confederazione.

19. Dezember 2017

L'impegno di una vita a favore della comunità Jenisch.

17. Dezember 2017

Im «Jahrbuch 2017 der Historischen Gesellschaft Graubünden» wird unter anderem das «Sippenarchiv» der Klinik Waldhaus in Chur thematisiert.

12. Dezember 2017

Im Kanton Solothurn gibt es keinen Standplatz für die Minderheit der Fahrenden. Der Kanton kündige ständig nur Lösungen an, handle aber nicht, kritisiert nun die Radgenossenschaft.

11. Dezember 2017

Vor zwei Jahren, im Januar 2016, musste eine jenische Familie ihre Chalets in Rüttenen bei Solothurn, wo sie fast drei Jahrzehnte lang gelebt hatte und wo die Kinder zur Schule gingen, abbrechen.

10. Dezember 2017

Die Wileroltiger Gemeindeversammlung zeigt, wie ein Thema die Lokalpolitik bestimmen kann. Gegen Fahrende wehrt sich die Gemeinde mit allen Mitteln.

10. Dezember 2017

Erste Veranstaltung in neuer Forschungsstelle Antiziganismus des Historischen Seminars Heidelberg (D).

8. Dezember 2017

Mit der Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative wollte das Parlament auch gleich Konflikte mit Fahrenden eindämmen.

8. Dezember 2017

Die Radgenossenschaft und die Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende begrüssen das Zürcher Konzept. Nun komme es aber auf die Umsetzung an.

8. Dezember 2017

Der Kanton Zürich hat festgelegt, in welchen Regionen es zusätzliche Stand- und Durchgangsplätze für Fahrende braucht. Nun sind die Gemeinden gefordert.

7. Dezember 2017

Mis à part des dégâts mineurs, l'aire d'accueil de La Joux-des-Ponts (FR), qui a fermé fin octobre, n'a suscité aucune plainte ni réclamation durant sa première saison.

7. Dezember 2017

Die Freiburger Kantonspolizei zieht zum Ende der ersten Saison des Rastplatzes La Joux-des-Ponts in Sâles eine positive Bilanz. Sie unterstreicht den guten Kontakt zu den Fahrenden.

5. Dezember 2017

Sur la question des gens du voyage, le nord du canton de Fribourg se sent quelque peu oublié.

5. Dezember 2017

La place d'accueil des gens du voyage de Martigny sera gérée par le canton dès le 1er janvier 2018. Ce dernier prendra en charge le 70 % des frais d'exploitation.

5. Dezember 2017

Der Kanton Freiburg behält das Projekt Transitplatz für Fahrende in Wileroltigen im ­Auge. Die Freiburger und insbesondere die Kerzerser Interessen sollen Gewicht erhalten.

4. Dezember 2017

Ein Inserat warnte davor, Fahrenden Arbeiten zu übergeben. Die Staatsanwaltschaft wies die Klage eines Fahrenden ab. Dieser gelangt nun ans Kantonsgericht.

1. Dezember 2017

Ehemalige Verding- und Heimkinder können nur noch bis Ende März 2018 beim Bund ein Gesuch um einen Solidaritätsbeitrag einreichen.

30. November 2017

Der Thurgauer Regierungsrat hat beschlossen, 150'000 Franken in den schweizerischen Solidaritätsfonds für die Betroffenen fürsorgerischer Massnahmen und Fremdplatzierungen vor 1981 einzuzahlen.

28. November 2017

Die vierte Ausgabe des Jahres 2017 des «Scharotl» ist soeben erschienen.

27. November 2017

Fahrende dürfen sich nur nach Anmeldung und gegen ein Depot auf öffentlichem Boden aufhalten. So will es das neue Kallnacher Polizeireglement.

25. November 2017

Ein Jahr nach dem Ja des Parlaments für die finanzielle Entschädigung von ehemaligen Verdingkindern sind erst wenige Gesuche eingegangen. Eine Informationsoffensive soll dies nun ändern.

24. November 2017

Seit August ist eine Anfrage des Kantons St. Gallen bei Armasuisse hängig. Die Bundesstelle soll klären, ob unbenutzte Übungsareale des Militärs für Fahrende genutzt werden könnten.

23. November 2017

Im Kanton Bern macht die BDP Stimmung gegen Fahrende. Wie passt das zu einer Partei, die sich den Minderheitenschutz auf die Fahne geschrieben hat?

23. November 2017

Der Kanton St.Gallen soll sich mit einer knappen Million Franken am Solidaritätsfonds für Verdingkinder beteiligen.

23. November 2017

Die Bündner Regierung hat sich am Mittwoch an einem Gedenkanlass in Chur bei den Opfern fürsorgerischer Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen entschuldigt.

23. November 2017

Die BDP hat im Berner Kantonsparlament einen «Marschhalt» bei der Planung von Transitplätzen für Fahrende verlangt. Die Mehrheit lehnte einen solchen Schritt ab.

23. November 2017

Der eine strahlte, der andere gab sich unverdrossen kämpferisch: Befürworter wie Gegner eines Transitplatzes in Wileroltigen verfolgten die grossrätliche Debatte von der Zuschauertribüne aus.

23. November 2017

Der geforderte «Marschhalt» gegen die Fahrenden ist im Grossen Rat gescheitert. Es war ein Kopf- und kein Herzentscheid.

22. November 2017

Der Grosse Rat will, dass der Kanton Bern die Schaffung von einem Transitplatz für ausländische Fahrende nicht auf Eis legt.

22. November 2017

Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) und der Verband Sinti und Roma Schweiz (VSRS) sind erleichtert, dass sich der Grosse Rat zu den Rechten der fahrenden Minderheiten bekennt.

22. November 2017

Der Grosse Rat will die Suche nach Plätzen für Fahrende im Kanton Bern nicht einstellen. Auf diesen Entscheid wird nun rasch ein Wileroltiger Projekt folgen.

22. November 2017

Der Kanton Bern sucht Transitplätze für ausländische Fahrende. Zwei Vorstösse verlangen, die Suche abzubrechen.

22. November 2017

Berne: La résistance de certaines communes à l'encontre des gens du voyage étrangers a donné lieu à un débat animé au Grand Conseil bernois.

22. November 2017

Das Parlament stärkt dem Regierungsrat den Rücken: Das Fahrendenkonzept wird nicht überarbeitet. Zudem lehnte der bernische Grosse Rat einen Marschhalt in der Planung von Transitplätzen ab.

22. November 2017

Der Kanton Zürich sieht einen Ausbau des Standplatzes für Fahrende in Gossau vor. Die Gemeinde will davon nichts wissen.

6. Dezember 2013

Pour la première fois en Suisse, des gens du voyage seront dénoncés pour organisation criminelle. Une importante escroquerie impliquant des gitans français a été mise à jour par la police fribourgeoise.

15. November 2013

Le canton de Fribourg a signé une convention avec la Confédération pour aménager une aire d'autoroute de manière à accueillir les gens du voyage.

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum