Uschi Waser (*1952)

«Wir ‹Kinder der Landstrasse› erwarten von unserem Heimatland keine Strasse, die nach uns benannt wird. Keine Gedenktafel für bereits verstorbene Opfer. Kein Museum, das unsere zerstörte Kultur wiederbelebt. Wir wollen und brauchen eine vollumfängliche Rehabilitation und Partizipation an Gesellschaft und Staat. Ich wünschte mir auch jenische Anwälte, Ärztinnen und Sozialarbeiter. Dazu braucht es Bildungsmöglichkeiten, aber auch die Bereitschaft der Fahrenden, ihre Kinder in die Schule zu schicken.»

Uschi Waser, *1952, ehemaliges «Kind der Landstrasse», Präsidentin Stiftung Naschet Jenische

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum

© 2012 Fondation Assurer l’avenir des gens du voyage suisses // Infos éditeur

© 2012 Fondazione Un futuro per i nomadi svizzeri  // Informazioni editoriali