Standplatz in Brugg geplant

Dienstag, 20. Mai 2014

Der Aargau überarbeitet seine Siedlungsgebiete und führt dazu eine Anhörung durch. In der Stadt Brugg ist ein weiterer Standplatz für Fahrende vorgesehen.

Der Aargau gilt in der aktuellen Debatte um unerwünschte Fahrende als Vorbild. Er betreibt sechs Stand- und Durchgangsplätze und plant drei weitere. Laut Jörg Hartmann von der Fachstelle Fahrende im kantonalen Baudepartement ist noch ein weiterer Standplatz vorgesehen. Dieser befinde sich idealerweise in einer Agglomeration. Hartmann weist im gleichen Atemzug darauf hin, dass weder Brugg als Standort noch eine mögliche Lage in der Stadt definitiv feststehe.

Tags: 

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum