Statt «Marschhalt» folgt die Planung des Platzes in Wileroltigen

Mittwoch, 22. November 2017

Der Grosse Rat will die Suche nach Plätzen für Fahrende im Kanton Bern nicht einstellen. Auf diesen Entscheid wird nun rasch ein Wileroltiger Projekt folgen.

Einen «Marschhalt» bei der Suche nach Plätzen für ausländische Fahrende hatte der Wileroltiger BDP-Grossrat Daniel Schwaar gefordert. Und auch Madeleine Amstutz (SVP, Schwanden-Sigriswil) hatte verlangt, die bisherige bernische Fahrendenpolitik zu sistieren und erst einmal ein klärendes Konzept zu erarbeiten. Doch die Schlüsselentscheide vom Mittwoch fielen nicht im Sinne der beiden. Der Grosse Rat bodigte die zwei Motionen deutlich.

Die Entscheide des Grossen Rates sind eine Bestätigung der Fahrendenpolitik von Regierungsrat Christoph Neuhaus (SVP) – und de facto eine explizite Bestätigung seines Plans, in Wileroltigen einen definitiven Transitplatz für 50 bis 70 Gespanne zu realisieren.

Tags: 

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum