Wallis: Staatsrat will in den nächsten Monaten Lösungen präsentieren

Dienstag, 19. September 2017

Der Kanton Wallis will drei Standplätze für Fahrende schaffen, je einen pro Region.

Die Regierung versprach am letzten Freitag eine «baldige Lösung» für den ganzen Kanton bei den Fahrenden, berichtet der «Walliser Bote». Gleich für vier Unterwalliser Fraktionen, also FDP, Linksallianz, CVP Unterwallis und die SVPU, besteht dringender Handlungsbedarf beim Standplatz für Fahrende in Martinach. In einer dringenden Interpellation kritisierten sie am Freitag, dass die Gemeinde Martinach die von Staatsrat Melly für den 30. August versprochene Antwort nicht erhalten habe.

Der Durchgangsplatz in Martinach wurde 1998 eröffnet. Damals hatte der Kanton die Eröffnung von drei Plätzen auf dem gesamten Kantonsgebiet vorgesehen. Trotz mehrerer parlamentarischer Vorstösse ist der Kanton bei diesem Dossier immer noch nicht weiter.

Staatsrat Jacques Melly erwähnte in seiner Antwort, dass es im Wallis drei Durchgangszentren für Fahrende, je eines pro Region, geben werde.

«Walliser Bote» vom 19. September 2017, S. 3.

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum