Widerstand gegen Fahrende

Mittwoch, 26. Juli 2017

Gegen 200 Personen haben in Wileroltigen protestiert. Das Dorf wehrt sich gegen den geplanten Transitplatz für ausländische Fahrende.

Aufgrund der seit zwei Jahren gemachten Erfahrungen mit den Fahrenden habe der Gemeinderat entschieden, den geplanten Transitplatz mit «all seinen zur Verfügung stehenden Mitteln zu bekämpfen». So steht es auf dem Flugblatt, mit welchem der Wileroltigen Gemeinderat für die ausserordentliche Sitzung vom vergangenen Montag mobil machte, berichtet «Der Bund».

Andreas Geringer, selber Fahrender und Mediator, hat vom Bundesamt für Strassen (Astra) das Mandat erhalten, als «Abwart» auf dem Platz zu wirken. Er findet den Widerstand der Wileroltiger übertrieben. Für ihn ist auch weiterhin klar: «Es braucht diesen Platz».

Tags: 

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum