Wileroltigen ist noch lange nicht aus dem Schneider

Mittwoch, 22. November 2017

Das Parlament stärkt dem Regierungsrat den Rücken: Das Fahrendenkonzept wird nicht überarbeitet. Zudem lehnte der bernische Grosse Rat einen Marschhalt in der Planung von Transitplätzen ab.

Am Mittwoch forderten zwei Motionen aus dem Lager von FDP, SVP und BDP, die Planungsarbeiten für neue Plätze vorübergehend einzustellen und das Fahrendenkonzept grund­legend zu überarbeiten. Der Grossteil des Grossen Rats stärkte Regierungsrat Christoph Neuhaus den Rücken und lehnte die Motionen ab. Einzig die Forderung, dass die Regierung bei der Suche und Realisierung von Transitplätzen den Bund stärker in die Pflicht nehmen solle, wurde von einer Mehrheit unterstützt.

Neuhaus sagte im Parlament, dass er nahe an einer Lösung sei. Der Kanton habe das Angebot, die bundeseigene Parzelle an der Autobahn bei Wileroltigen für einen Transitplatz für ausländische Fahrende zu nutzen.

Tags: 

© 2012 Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende // Impressum