Notizie e manifestazioni

Messaggio di errore

  • Deprecated function: Function create_function() is deprecated in views_php_handler_filter->php_post_execute() (linea 82 di /home/fahrend/www/stiftung-fahrende.ch/sites/all/modules/views_php/plugins/views/views_php_handler_filter.inc).
  • Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in menu_set_active_trail() (linea 2405 di /home/fahrend/www/stiftung-fahrende.ch/includes/menu.inc).

Qui trovate una panoramica su articoli di stampa, novità editoriali e incisioni, concerti e festival di e con nomadi.
Per segnalare manifestazioni vi preghiamo di utilizzare l'indirizzo di contatto.

21. Settembre 2018

In der aktuellen Kolumne berichtet Robert Bossart in der Luzerner Zeitung über seine Erfahrung mit Fahrenden.

Plötzlich sind sie da. Wie ein aus dem Boden geschossener Campingplatz. Einfach ohne Ferienstimmung. Fahrende. Aus dem Elsass. Sprechen etwas Deutsch, ziemlich gut Französisch und noch eine Sprache, die ich nicht verstehe. Die Wiese unseres benachbarten Bauern füllte sich über Nacht mit Wohnwagen und Autos, Satellitenschüsseln und WC-Häuschen.

15. Settembre 2018

Bereits das achte Mal in diesem Jahr seien Fahrende auf dem Nachbarsgrundstück, sagt Bruno Straub. Er fühlt sich von der Gemeinde im Stich gelassen. Die könne kaum was machen, sagt Präsident Andreas Diethelm.

7. Settembre 2018

Seit genau zwanzig Jahren leben Berns Fahrende auf dem vielleicht besten Standplatz der Schweiz. Sinti-Präsident Fino Winter, sagt: Der Ort ist toll, aber entwickeln kann er sich nicht. Ein Interview mit Fino Winter.

Interview: Marc Lettau

7. Settembre 2018

Die Siedlung Bern-Buech stösst an ihre Grenzen. Sie Stadt hofft auf Unterstützung – vergeblich.

7. Settembre 2018

Vor 20 Jahren eröffnete die Stadt Bern den Standplatz Buech für Fahrende. Vor zwei Jahren anerkannte Bundesrat Alain Berset die Sinti, die Jenischen und die Roma als eigenständige Völker. Beides Meilensteine in der Geschichte - die nun in Bern zusammenfliessen. Zum Jubiläum des Standplatzes Buech haben die Sinti eine Wanderausstellung zusammengestellt, in der sie ihre Kultur, ihre Sprache und ihre Eigenheiten erklären. «So etwas wäre vor der Begegnung mit dem Bundesrat unmöglich gewesen. Da ist ein wichtiger Prozess in Gang gekommen», sagt Jaelle Eidam von der Stiftung B.

7. Settembre 2018

Das Jahr 2016: Es gibt keinen Platz mehr in der für bernische Sinti und Jenische bestimmten Siedlung. Ein Paar richtet sich deswegen auf einem Parkplatz innerhalb des Geländes ein. Da das illegal ist, droht die Stadt den Fahrenden mit der Räumung. Letztlich krebst sie aber nach politischem Druck zurück und lässt die Fahrenden zunächst gewähren. Jetzt, im September 2018, scheint die Lage zwar weniger angespannt. Die Stadt und die Gemeinschaft von Bern-Buech sind sich aber einig: Es hat schlicht zu wenig Platz auf dem Gelände.

7. Settembre 2018

Zwei Jahre nach der offiziellen Anerkennung als Minderheit der Schweiz, geben die Sinti erstmals Einblick in ihren Alltag und ihre Geschichte. Zur neuen Ausstellung der Sinti das «Tagesgespräch» mit Fino Winter, Präsident von «Sinti Schweiz» und Katrin Rieder, Projektleiterin der Ausstellung.

5. Settembre 2018

Am Montag, 10. September wird sich eine Gruppe Fahrender auf dem Parkplatz des Arboner Strandbads niederlassen. Die Gruppe von 24 Personen mit bis zu zehn Wohnwagen hat sich ordnungsgemäss bei der Stadt angemeldet. Die Fahrenden belegen den Platz bis Montag, 24. September.

28. Agosto 2018

Statt bis diesen September können Fahrende bis Ende 2020 auf dem Durchgangsplatz in Rothenburg im Kanton Luzern bleiben. Das freut die Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende, nimmt den Kanton aber in die Pflicht.

28. Agosto 2018

En Suisse, il est de plus en plus difficile dʹêtre nomade. Un groupe de gens du voyage vaudois se trouve dans une impasse: aucune commune ne veut les accueillir. Après avoir passé deux semaines sur un terrain communal à Morges, ils se sont engagés à quitter la ville dans la journée comme le spécifie leur contrat. Trente caravanes se retrouvent sans terre. Que faire?

28. Agosto 2018

Da Bauarbeiten auf einem Areal in Rothenburg erst ab 2021 starten, kann der Platz im Kanton Luzern bis dahin von Fahrenden als Durchgangsplatz genutzt werden.

6. Dicembre 2013

Pour la première fois en Suisse, des gens du voyage seront dénoncés pour organisation criminelle. Une importante escroquerie impliquant des gitans français a été mise à jour par la police fribourgeoise.

15. Novembre 2013

Le canton de Fribourg a signé une convention avec la Confédération pour aménager une aire d'autoroute de manière à accueillir les gens du voyage.

© 2012 Fondazione Un futuro per i nomadi svizzeri  // Informazioni editoriali