Pagina iniziale

Ruth Dreifuss (*1940)

«L’‹Opera di assistenza bambini della strada› è uno dei capitoli più bui della recente storia svizzera. […] Attraverso l'attività dell'opera assistenziale persone appartenenti a una minoranza furono poste sotto tutela e discriminate nel modo più grave allo scopo di distruggere il loro modo di vita. […] La descrizione del torto che la popolazione jenisch nel nostro Paese ha dovuto subire vuole anche essere un ammonimento e un contributo affinché qualcosa di simile non si ripeta mai più».

Ruth Dreifuss, *1940, ex consigliera federale PS, Ginevra, nella premessa allo studio storico sull'azione «Bambini della strada», uscito nel 1998.

Jenischer Sommermarkt in Zillis

Am Freitag, 21. Juli 2017, und Samstag, 22. Juli 2017, findet auf dem Campingplatz Rania in Zillis (GR) der erste Sommermarkt der Jenischen statt.

Mit dem Hausierer unterwegs

Vom Standplatz in Matten aus geht Claude Gerzner seiner Arbeit als Hausierer nach. Doch der Handel ist nicht seine einzige Beschäftigung: «Jenische haben zwanzig Berufe.»

Eingeklemmt zwischen Autobahn und Eisenbahn

Ein Wohnwagen für die Eltern, ein Wohnwagen für die beiden Söhne, dazwischen ein Platz, auf dem sich das Leben abspielt: So lebt Claude Gerzner mit seiner Familie auf dem Standplatz in Matten.

Die Gemeinden wappnen sich für die Fahrenden

Region Bern: Radelfingen erarbeitet ein Polizeireglement, Aarberg hat das seinige schon verschärft: Dass im Bernbiet vermehrt Fahrende haltmachen, lässt die Behörden reagieren.

Das Ende der Sprachlosigkeit

Die Stadt Bern setzt in der Siedlung für Sinti und Jenische eine Gemeinwesenarbeiterin ein. Ihre Vermittlerrolle soll die Selbstverwaltung in Bern-Buech stärken helfen.

Ulteriori notizie e manifestazioni

Iscrizione notizie

Volete ricevere le notizie una volta per settimana in una mail di riepilogo? Registratevi qui.

© 2012 Fondazione Un futuro per i nomadi svizzeri  // Informazioni editoriali