Erinnern und vergessen

10. Dezember 2012

Wohltätige Institutionen steckten bis in die siebziger Jahre Kinder zu Pflegeeltern und in Anstalten, wo viele misshandelt wurden. Die Aufarbeitung solchen Leids fällt schwer: Was nicht sein darf, wird verdrängt.Selbst wenn ein Kollektiv über ein Unrecht informiert ist, heisst das nicht, dass es ein sorgfältiges historisches Bewusstsein entwickelt. ...

Wohltätige Institutionen steckten bis in die siebziger Jahre Kinder zu Pflegeeltern und in Anstalten, wo viele misshandelt wurden. Die Aufarbeitung solchen Leids fällt schwer: Was nicht sein darf, wird verdrängt.Selbst wenn ein Kollektiv über ein Unrecht informiert ist, heisst das nicht, dass es ein sorgfältiges historisches Bewusstsein entwickelt. Das zeigt die Aufarbeitung des «Hilfswerks für die Kinder der Landstrasse» von Pro Juventute, die dieses Jahr ihr hundertjähriges Bestehen feiert.

weiterlesen