Fahrende aus Frankreich angezeigt

06. Dezember 2013

Zum ersten Mal werden in der Schweiz Fahrende wegen organisierter Kriminalität angezeigt. Zwei Banden aus Frankreich sollen in mehreren Kantonen zahlreiche Straftaten begangen haben. Die Kantonspolizei Freiburg mahnt nun zur Vorsicht im Kontakt mit Fahrenden.Den Fahrenden aus Frankreich werden unter anderem Betrug, Wucher, Erpressung und Diebstahl ...

Zum ersten Mal werden in der Schweiz Fahrende wegen organisierter Kriminalität angezeigt. Zwei Banden aus Frankreich sollen in mehreren Kantonen zahlreiche Straftaten begangen haben. Die Kantonspolizei Freiburg mahnt nun zur Vorsicht im Kontakt mit Fahrenden.Den Fahrenden aus Frankreich werden unter anderem Betrug, Wucher, Erpressung und Diebstahl vorgeworfen. Sie sollen sich aber auch wegen Drohungen, Verleumdungen und Urkundenfälschung strafbar gemacht haben, wie die Freiburger Kantonspolizei mitteilte. Die Betrugsfälle stehen vor allem im Zusammenhang mit dem Verkauf von Teppichen. Die mutmasslichen Täter sollen die Käufer bei der Qualität der Teppiche getäuscht haben.Die Kantonspolizei Freiburg ruft nun vor allem ältere Personen zur Vorsicht auf, wenn sie Kontakt zu Fahrenden haben. Bei den Opfern der Fahrenden handle es sich grösstenteils um Personen im Seniorenalter.

weiterlesen