Beratung Soziales für Behörden

Die Anliegen der Jenischen, Sinti und fahrenden Roma werfen im Sozialbereich

vielfältige Fragen auf. Aufgrund der fahrenden Lebensweise und des Status als anerkannte nationale Minderheiten ergeben sich Lebenssituationen, die zu einem Bedarf nach spezifischer Beratung führen.

Das Beratungsangebot der Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende bietet diese spezifische Beratung und schliesst damit eine Lücke. Es richtet sich an Jenische, Sinti und fahrende Roma genauso wie an die Behörden und Organisationen, die mit ihnen Kontakte haben.

Wir bieten Dienstleistung für Behörden und Organisationen in den Bereichen Soziales, Bildung und Gesundheit:

  • Beratung von und Austausch mit Fachpersonen, Teams und Organisationen, die mit Jenischen, Sinti und fahrenden Roma Kontakt haben
  • Förderung des Erfahrungsaustauschs zwischen Behörden und Organisationen
  • Sensibilisierung für die Anliegen, Rechte und Ressourcen der anerkannten nationalen Minderheiten in der Mehrheitsgesellschaft

Für Fragen, Erfahrungsaustausch oder die Aufnahme einer Zusammenarbeit – setzen Sie sich gerne mit dem Projektleiter in Verbindung:

Jan Amstutz, BSc in Sozialer Arbeit, Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende

Schwanengasse 9, ab 16.8.2022 Monbijoustrasse 22, 3011 Bern, Tel. +41 31 552 13 14, jan.amstutz@stiftung-fahrende.ch