Neuer Standplatz für Fahrende in St. Gallen

15. Luglio 2013

Auf dem Schiltacker-Areal im Sittertobel wird ein Standplatz für fahrende St. Galler Familien gebaut. Am 12. Juli erfolgte der Spatenstich. Im Herbst sollen die Häuser bezugsbereit sein.Bauherrin ist die Stiftung «Plätze für Fahrende, St. Gallen». Beteiligt an der Errichtung des Winterquartiers für Fahrende sind neben der Stadt auch die Stiftungen ...

Auf dem Schiltacker-Areal im Sittertobel wird ein Standplatz für fahrende St. Galler Familien gebaut. Am 12. Juli erfolgte der Spatenstich. Im Herbst sollen die Häuser bezugsbereit sein.Bauherrin ist die Stiftung «Plätze für Fahrende, St. Gallen». Beteiligt an der Errichtung des Winterquartiers für Fahrende sind neben der Stadt auch die Stiftungen «Zukunft für Schweizer Fahrende» und «Hausen und Wohnen».Die zehn Wohnungen werden ausschliesslich an bereits seit langem in St. Gallen ansässige Fahrende vermietet. Sie sind, wie Urs Glaus von der Stiftung «Zukunft für Schweizer Fahrende» dem St. Galler Tagblatt berichtete, schon alle vergeben. Es gebe aber genau so viele Unterkünfte wie Interessenten.Nachdem das Stadtparlament im November 2011 zwar die Umzonung für den Standplatz bewilligt, den Kredit von 3,1 Millionen für den Bau der Zweifamilienhäuser aber abgelehnt hatte, musste eine neue Finanzierungsmöglichkeit gefunden werden. So entstand die neue Trägerschaft.

weiterlesen