Platzverweis für Fahrende

18. Ottobre 2013

Die Polizei spricht in Winterthur gegen eine Familie ein zweijähriges Platzverbot aus, weil sie den Wohnwagen der Kinder auf dieselbe Parzelle stellte wie den eigenen. Die Familie bleibt – aus Protest.In den ersten Tagen stand der Wagen der Kinder auf der Nachbarparzelle, rund 15 Meter entfernt. Die Kinder schliefen aber schlechtund so stellten der ...

Die Polizei spricht in Winterthur gegen eine Familie ein zweijähriges Platzverbot aus, weil sie den Wohnwagen der Kinder auf dieselbe Parzelle stellte wie den eigenen. Die Familie bleibt – aus Protest.In den ersten Tagen stand der Wagen der Kinder auf der Nachbarparzelle, rund 15 Meter entfernt. Die Kinder schliefen aber schlechtund so stellten der Vater den Wagen am Mittwoch mit auf die elterliche Parzelle.Auf dem allmorgendlichen Kontrollgang der Stadtpolizei wurde dies bemängelt. Der Wagen sei unverzüglich wegzustellen. Die nächste freie Parzelle befand sich am anderen Ende des Platzes, rund 30 Meter entfernt. Auf das Angebot der Familie, für den Wagen der Kinder zu bezahlen, wenn er bleiben dürfe, liessen sich die Polizisten nicht ein. Die Eltern fühlen sich schikaniert. Der neue Durchgangsplatz in Winterthur weise aber noch andere Mängel auf.

weiterlesen