Provisorischer Durchgangsplatz in Sumiswald

03. Ottobre 2014

Der provisorische Durchgangsplatz in Sumiswald (Kanton Bern) ist seit über einem Monat offen. Bislang sind noch keine Fahrenden aufgetaucht – möglicherweise, weil der Platz zu klein ist.In Sumiswald im Emmental blickte man der Ankunft der Jenischen auf dem Eisplatz bei der Reithalle in Grünen gespannt entgegen, berichtet die «Berner Zeitung». Nur: ...

Der provisorische Durchgangsplatz in Sumiswald (Kanton Bern) ist seit über einem Monat offen. Bislang sind noch keine Fahrenden aufgetaucht – möglicherweise, weil der Platz zu klein ist.In Sumiswald im Emmental blickte man der Ankunft der Jenischen auf dem Eisplatz bei der Reithalle in Grünen gespannt entgegen, berichtet die «Berner Zeitung». Nur: Bislang ist niemand aufgetaucht. Damit steht die Emmentaler Gemeinde vor einer ähnlichen Situation wie Interlaken. Auch dort haben die Fahrenden den zur Verfügung gestellten Platz beim Goldswilviadukt bislang nicht genutzt. Anders in Rohrbach: Auf dem Areal der Pneu Bösiger AG liessen sich etliche Jenische temporär nieder. Die Lösung in Muri-Gümligen wird aus juristischen Gründen blockiert.Der Platz in Sumiswald ist noch bis Ende Monat geöffnet. Dass sich heuer noch jemand dort niederlässt, scheint unwahrscheinlich. Claude Gerzner, Sprecher der Bewegung der Schweizer Reisenden, will dies zwar nicht ganz ausschliessen. Doch er sagt, dass viele Fahrende inzwischen ihre Winterquartiere bezogen hätten. Indessen ist er überzeugt, dass 2015 etliche Fahrende den Weg ins Emmental finden werden. Denn anders als die Lösungen in Interlaken und Rohrbach ist diejenige in Sumiswald nicht nur bis diesen November, sondern für die nächsten drei Jahre nutzbar. Zudem sei die Infrastruktur des Platzes sehr gut, Strom und Wasser sind vorhanden. Problematisch scheinen hingegen die engen Platzverhältnisse zu sein. So hat es wie in Interlaken nur Platz für etwa fünf Wohnwagen.

weiterlesen