Fahrende

La Fondazione Un futuro per i nomadi svizzeri

La Fondazione Un futuro per i nomadi svizzeri è stata creata dalla Confederazione nel 1997. Essa ha il mandato di garantire e migliorare le condizioni di vita dei nomadi in Svizzera, promuovendo a tale scopo la collaborazione tra Confederazione, Cantoni e Comuni. Inoltre dovrebbe contribuire a far sì che questa minoranza, per lungo tempo discriminata e perseguitata anche in Svizzera, possa mantenere la propria identità culturale. Oggi i nomadi sono una minoranza nazionale riconosciuta dalla Confederazione

continuare à leggere
Neuer Standbericht ist da
  • Informazioni

Rapporto sulla situazione aree di stazionamento

Il nuovo rapporto sulla situazione 2021 mostra quante aree di stazionamento per nomadi Jenisch, Sinti e Rom mancano in Svizzera. Le aree attualmente esistenti sono 47, ma ne occorrerebbero altre 80 - 90.

continuare à leggere
Coronavirus und Halteplätze

Aktualisierte Empfehlungen 2021: Coronavirus und Halteplätze

Das Coronavirus breitet sich rasant aus. Die Krise betrifft auch die fahrenden Jenischen, Sinti und Roma. Die Stiftung hat in Absprache mit dem Bundesamt für Kultur Empfehlungen an Kantone und Gemeinden veröffentlicht.

continuare à leggere
Standard-Schutzkonzept

Aktualisiertes Schutzkonzept Halteplätze 2021

Die Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende hat in Absprache mit dem Bundesamt für Kultur BAK und dem Bundesamt für Gesundheit BAG ein Schutzkonzept für Halteplätze erstellt.

continuare à leggere
Beratung, Begleitung, Unterstützung

Unterstützungsangebot in der Corona-Krise

Beratung, Begleitung und finanzielle Unterstützung

continuare à leggere
Reisendengewerbewilligung und Corona

Commercio ambulante e coronavirus

L’attività di vendita a domicilio dei commercianti ambulanti è ancora permessa. Va da sé, tuttavia, che in questa attività devono essere rispettate anche le prescrizioni in materia di igiene e di distanza dell'Ufficio federale della sanità pubblica .

continuare à leggere
Ein kleiner Junge, welcher lächelt steht im Vordergrund des Bildes. Im Hintergund ist die Sonne, ein Teil eines Wohn-Containers und eine Wäscheleine zu sehen.
  • Informazioni

La pubblicazione Aree di stazionamento per Jenisch, Sinti e Rom

L’Associazione per la pianificazione del territorio EspaceSuisse e la Fondazione «Un futuro per i nomadi svizzeri»presentano raccomandazioni volte a creare un numero maggiore di aree di stazionamento per i nomadi.

continuare à leggere

Presseschau

Alle anzeigen
23. Luglio 2021

Nach Räumungsandrohung: ausländische Fahrende verlassen Gelände in Biel

Letzten Dienstag haben Fahrende nach einer Räumungsandrohung das von ihnen seit Juni besetzte Gelände südlich der Bieler Tissot Arena verlassen. Dies teilte die Stadt Biel am Freitag , 23. Juli mit.

continuare à leggere
19. Luglio 2021

Gemeinde Belp duldet keine Fahrenden mehr

Die Gemeindebehörden weisen die ausländischen Fahrenden weg, die ein Gelände beim Flughafen besetzen.

continuare à leggere
16. Luglio 2021

Bund benachteiligt Fahrende bei den EL

Jenische kritisieren das Bundesamt für Sozialversicherungen. Weil ihre Unterkünfte nicht als Immobilien gelten, erhalten sie viel weniger Ergänzungsleistungen.

continuare à leggere
26. Giugno 2021

Fahrende in Grosshöchstetten: Frühere Abreise mit Hilfsaktion der Gemeinde

Die Fahrenden sind früher als geplant aus Grosshöchstetten im Kanton Bern abgereist. Wegen des vom Starkregen durchnässten Bodens konnten sie dies aber nicht selber tun. Nach Absprache mit der Gemeinde wurde ein Unternehmen eingesetzt, das mit einem grossen Traktor die Gespanne aus dem Feld zog. Die Feuerwehr regelte den Verkehr, damit die Fahrenden sicher auf die Hauptstrasse einbiegen und wegfahren konnten.

continuare à leggere