Fahrende

Stiftung Zukunft für Schweizer Fahrende

Wurde 1995 vom Bund gegründet und hat den Auftrag, die Lebensbedingungen der Fahrenden in der Schweiz zu sichern und zu verbessern, und zu diesem Zweck die Zusammenarbeit zwischen Bund, Kantonen und Gemeinden zu fördern. Zudem soll sie dazu beitragen, dass die auch in der Schweiz während langer Zeit diskriminierte und verfolgte Minderheit ihr kulturelles Selbstverständnis wahren kann.

weiterlesen

Presseschau

Alle anzeigen
19. Dezember 2020

Bern und Biel bleiben, Matten schliesst

Der provisorische Durchgangsplatz für Fahrende in Matten bei Interlaken schliesst Ende Jahr. Der Platz wurde weniger genutzt als erwartet. Als Grund für die geringe Auslastung vermuten die Behörden die Lage abseits der traditionellen Routen der Fahrenden, teilte der Kanton Bern am Freitag mit. 

weiterlesen
09. Dezember 2020

Der provisorische Durchgangsplatz in Rothenburg bleibt bis 2023 bestehen – Fahrende fordern endlich eine definitive Lösung

Ab 2024 soll den Jenischen und Sinti ein neuer Durchgangsplatz im Kanton Luzern zur Verfügung stehen. Ob es zudem einen dringend benötigten Winterplatz geben wird, ist offen.

weiterlesen
02. Dezember 2020

Junge SVP blitzt mit Beschwerde gegen Transitplatz Wileroltigen ab

Wegen des Bundesgerichtsurteils zum Bernischen Polizeigesetz sei die Abstimmung zum Transitplatz Wileroltigen unrecht, fand die Junge SVP. Das lasse sich nicht verknüpfen, sagt nun das Verwaltungsgericht.

weiterlesen
02. Dezember 2020

Willi Wottreng räumt in seinem originellen Roman mit Klischees zu Jenischen auf

Mit seinem vierten Roman «Jenische Reise» erfindet der Zürcher Schriftsteller Willi Wottreng einen bewegenden Erzählbogen zu 888 Jahren Kultur der Jenischen mit einer weiblichen Hauptfigur.

weiterlesen